Pressemitteilung: Wahl der neuen Vizepräsident*innen der Universität Kassel

Foto. Blafield

Kassel 15.07.2015 – Heute wurden durch den erweiterten Senat die neue Vizepräsidentin Prof. Dr. Ute Clement und der neue Vizepräsident Prof. Dr. Arno Ehresmann gewählt. Vorgeschlagen wurden die beiden Kandidat*innen durch den bestehenden Präsidenten Prof. Dr. Rolf Dieter Postlep, der sich im Vorfeld die Zustimmung vom Hochschulrat eingeholt hatte. Gewählt wurden beide Kandidat*innen im ersten Wahlgang; Clement mit 24 Ja-Stimmen sowie 6 Gegenstimmen bei 2 ungültigen Stimmen, Ehresmann bekam 29 Ja-Stimmen sowie 3 Gegenstimmen.

Stellungnahme zum Poststreik 2015

Auch wenn eine Positionierung zu diesem Thema spät kommt, äußert sich der AStA der Universität Kassel hiermit zum Thema Post-Streik und studentische Streikbrecher*innen:

Am 1. April traten tausende Angestellte der Post AG in einen Warnstreik, der sich schließlich zu einem unbefristeten Streik gegen die Post AG ausweitete. Gründe dafür waren erhebliche Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen und Tarife für Angestellte Seitens der Post AG. Der Konzern gründete diverse sog. Tochtergesellschaften, in die bereits Beschäftigte outgesourct und zu ungünstigeren Tarifverträgen angestellt wurden, sodass diese rund 20 Prozent weniger Lohn erhielten. Des Weiteren wollte die Post AG die Wochenarbeitszeiten anheben, was für rund 5000 Angestellte eine Entlassung nach sich gezogen hätte.
Mittlerweile ist der Streik zwar vorbei und die Verhandlungspartner*innen haben sich geeinigt, doch während der Dauer des Streiks versuchte die Post AG Kurzzeitbeschäftigte anzuwerben, darunter auch viele Studierende. Sie warb mit schnellem Geld, jedoch im Niedriglohnbereich. Mit dieser Maßnahme versuchte die Post AG den Streik zu unterlaufen und machte zugleich auch Studierende zu Streikbrecher*innen.

Wir als Allgemeiner Studierendenausschuss (AStA) der Universität Kassel lehnen das Vorgehen der Deutsche Post AG entschieden ab. Durch das Anwerben von günstigen Arbeitskräften wird die Verhandlungsbasis von Arbeitnehmer*innen immens geschwächt. Dieses Verhalten entspricht nicht unserem Demokratieverständnis. Der Streik ist ein Grundrecht (Artikel 9 Abs. 3 Grundgesetz) und das rechtmäßige Mittel der Gewerkschaften zur Durchsetzung einer Tarifforderung.

Mit dieser Stellungnahme möchten wir Studierende und alle anderen dazu aufrufen, sich künftig nicht an solchen Aktionen zu beteiligen und die streikenden Beschäftigten in ihrem Kampf um faire Arbeitsbedingungen und Entlohnung zu unterstützen.

Projekt Wohnen für Hilfe gestartet

Die Kooperationspartner*innen in Witzenhausen: Georg Gries (Seniorenrat Witzenhausen), Karin Weinsberg (Diakonie), Chris Bauer (Sozialreferent AStA) und Katja Eggert (Bündnis für Familie)

 

Am Unistandort Witzenhausen ist das Projekt „Wohnen für Hilfe“ gestartet. Dabei stellen z.B. ältere Menschen Studierenden Wohnraum zur Verfügung. Gründe dafür können u.a. sein, dass die eigenen Kinder ausgezogen sind oder das Haus schlichtweg zu groß geworden ist. Die Studierenden übernehmen kleinere Arbeiten im Haushalt oder Garten und zahlen im Gegenzug einen vergünstigten Mietpreis, meist sogar nur Nebenkosten. Die Faustregel lautet: 1 Stunde Hilfe/Monat für einen Quadratmeter Wohnfläche. Das generationenübergreifende Wohnprojekt bietet darüber hinaus natürlich auch die Möglichkeit auf vielen anderen Ebenen voneinander zu profitieren. Betreut wird Wohnen für Hilfe in Witzenhausen von Seniorenrat, Diakonie, Bündnis für Famile und der Fachschaft 11 in Kooperation mit dem AStA.

Ihr wohnt in Witzenhausen und habt Lust, Euch über die neue Wohnform zu informieren? Schreibt an email hidden; JavaScript is required (Fachschaft 11 Witzenhausen) oder an email hidden; JavaScript is required .

Auch in Kassel wird das Projekt bald starten. Das Sozialreferat des AStA befindet sich im engen Austausch mit Seniorenbeirat und Wohlfahrtsverbänden.

Zeitungsberichte aus Witzenhausen

Wohnen für Hilfe in Kassel

WohnenfuerHilfe

Der AStA sucht ehrenamtliche Mitarbeiter*innen für die Organisation der studentischen Initiative „Wohnen für Hilfe“

Wohnen für Hilfe ist eine studentische Initiative, bei der Menschen aus Kassel Wohnraum für Studierende anbieten. Als Gegenleistung erhalten sie dafür (abgesehen von den Nebenkosten) kein Geld, sondern ein wenig Unterstützung im Alltag.

Die ehrenamtliche Organisation unterstützt Student*innen und Vermieter*innen dabei mit einer persönlichen Beratung bei der Auswahl und Vermittlung.

Wenn ihr Interesse habt, schreibt an:
email hidden; JavaScript is required

Football’s coming home! – Rückblick

US Soccer -US Women's National Team Vs Canada (2007) , via Jason Gulledge, https://www.flickr.com/photos/ramdac/500245393/

US Soccer -US Women’s National Team Vs Canada (2007) , via Jason Gulledge, https://www.flickr.com/photos/ramdac/500245393/

Die Veranstaltungsreihe zur kritischen Begleitung der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen ist beendet.

Die Veranstaltungsreihe umfasste die Queer-Party des AST*QRs, einen Vortrag des Soziologen, freien Journalisten und Autors Jan Tölva zum Thema „Homophobie im Fußball“, eine Bücherlesung aus dem Buch „111 Gründe Frauenfußball zu lieben“ in Kooperation mit Dynamo Windrad und eine offene Diskussionsrunde zum Thema „Geschlechtertests vor Fußball-Weltmeisterschaft“.

Im Laufe der Veranstaltungsreihe ist eine Sammlung von Literatur und Organisationen entstanden, die sich kritisch mit Themen wie Sexismus, Homophobie und Nationalismus im Fußball auseinander setzen. Weiterhin entstand ein Handout zur Diskussionsrunde „Geschlechtertests vor Fußball-WM“. Die beiden Dokumente könnt ihr euch hier herunterladen oder im Sozialbüro des AStA abholen.

Vielen Dank an Alle, die diese Veranstaltungsreihe ermöglicht und daran teilgenommen haben!

Am 06.07.2015 um 01:00 Uhr findet noch das Finale zwischen den USA und Japan statt. Selbstverständlich wird auch dieses Spiel wieder live im K19 übertragen.

Literatursammlung und Informationsblatt

Das philosophische Dekolleté

Der AStA und das Institut für Philosophie möchte euch ganz herzlich dazu einladen an der Veranstaltung teilzunehmen!

„Der Ruhm mag verschwinden, die Vergessenheit währt ewig.“

Das Philosophische Dekolleté zeigt zum bereits neunten Mal aufreizende Einblicke in die Philosophie. Vom Gedicht übers Video zum Chanson, alles kann, mancher will, nichts muss.

„Man brauche gewöhnliche Worte und sage ungewöhnliche Dinge.“

Du hast Lust Philosophisches, womit du dich im Studium oder privat beschäftigst zu zeigen? Dann melde dich hier oder unter email hidden; JavaScript is required.

Du möchtest lieber nur zuschauen? Auch kein Problem.

Für das leibliche Wohl sorgen Grillgut und Getränke, die für schmales Geld zu haben sind. Ansonsten gilt:

„Man lasse den guten Gedanken nur den Plan frei: Sie werden kommen.“

Die Veranstaltung startet am 09.07.15 um 19.30 Uhr. Ort: K19

Studierendenparlament am 08. Juli 2015 – Livestream

Das Studierendenparlament (StuPa) tagt am Mittwoch, den 08. Juli um 18:30 Uhr im Raum 0401, Arnold-Bode-Straße 2 (Karte).

Das Präsidium schlägt in der Einladung zur Studierendenparlamentssitzung am 08.07.2015 folgende Tagesordnung vor:

  • TOP 01Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  • TOP 02 Genehmigung der Tagesordnung
  • TOP 03Genehmigung des Protkolls vom 27.05.2015
  • TOP 04Mitteilungen des Präsidiums
  • TOP 05Berichte (Asta, Verwaltungsrat, Senat)
  • TOP 06 Festlegung des Amtsantritts der Verfassten Studierendenschaft der Universität Kassel
  • TOP 07Erhöhung der finanziellen Transparenz
  • TOP 08Neue Härtefallsatzung
  • TOP 09Informationsaustausch verbessern
  • TOP 10 Nutzung des Gremiennachmittages für Sitzungen des Studierendenparlaments in Witzenhausen
  • TOP 11Vertrag RadHaus Witzenhausen
  • TOP 12 Sonstiges

„Raum der Stille“ und Gebetsraum wieder geöffnet

Seit heute, dem 29.06.15, ist der „Raum der Stille“ wieder für euch geöffnet und wir freuen uns, dass es nun endlich wieder einen Platz zum Ausruhen und Abschalten in der Uni gibt.

Zukünftig findet ihr den Raum in der Nora-Platiel-Straße 1 (Raum 0210). Direkt daneben findet ihr auch den neuen Gebetsraum.

Öffnungszeiten: montags bis freitags von 09:30 bis 18:00 Uhr.